> Zurück

Nationalliga B: SMZ gewinnt Defensivschlacht gegen Lausanne mit 7 : 6

Oberholzer Simon 18.06.2017

Bereits am Samstagmorgen um 10:30 Uhr hat die SMZ die Gästespieler aus Nyon empfangen und hat in diesem Spiel phasenweise gut mithalten können, letztendlich jedoch 10:18 verloren. Noch am gleichen Abend waren dann die Gäste aus Lausanne im Letzibad zu Gast. Das schöne Wetter lockte einige Fans an und der Letzigrill lief bereits vor dem Spiel auf Hochtouren. Die Mannschaft aus Lausanne war nur mit einem Auswechselspieler angereist, was die SMZ von Beginn weg ausnützen wollte.  

Nachdem die SMZ nach rund drei Minuten in Rückstand geriet, konnten sie bald darauf durch ein schön herausgespieltes Überzahltor ausgleichen und noch vor Ende des 1. Viertels durch ein weiteres Tor mit 2:1 in Führung gehen. Im zweiten Abschnitt wechselten sich munter Ausschlüsse und Tore auf beiden Seiten ab, insgesamt kam es in diesen zweiten 8 Minuten zu 7 Ausschlüssen und 6 Toren, sodass die Heimmannschaft mit einem 5:4 Tore Vorsprung in die Halbzeit ging. Bereits in der ersten Minute des 3. Abschnitts gelang es dem SMZ, sich als erste Mannschaft um mehr als ein Tor abzusetzen. Anschliessend zeigte sich der Mangel an Ersatzspielern auf beiden Seiten, was zu bedeutend weniger Toren führte. Zudem konzentrierte sich die SMZ vermehrt auf die Defensive in der Hoffnung, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Der 3. Abschnitt endete 1:1, womit die SMZ auch in die 3. Pause mit einem Vorsprung von einem Tor ging.  

Auch im 4. Abschnitt gab es deutlich mehr Ausschlüsse als Tore und sowohl die Gäste als auch das Heimteam mussten für die letzten Minuten aufgrund von je 3 individuellen Ausschlüssen mit einem Mann weniger auskommen. Bei der Heimmannschaft traf es mit Simon Steinemann ausgerechnet den erfolgreichsten Goalgetter der bisherigen Saison. Das Spiel lebte je länger je mehr von der Spannung als der Qualität und rund drei Minuten vor Ende des Spiels gelang es den Gästen doch noch per Penalty auszugleichen. Coach Heinz Weber machte den Spielern in einem Time-out 90 Sekunden vor Schluss nochmals klar, dass es darum geht, nun das Unentschieden zu halten, damit die Mannschaft endlich mal wieder punktet. SMZ-Spieler Yves Mettier hatte jedoch seine eigenen Pläne, als er sich 20 Sekunden vor Schluss aus aussichtsreicher Position ein Herz fasste und abzog. Geht der Ball ins Tor, so kann er zum Held der Partie werden, anderseits gäbe ein Fehlschuss der Gästemannschaft nochmals die Möglichkeit in einem letzten Angriff den Sieg zu erzielen. Der Ball wurde vom Torhüter pariert, landete jedoch direkt vor Simon Oberholzer, welcher den Ball dann nach einer weiteren Parade im zweiten Anlauf aus kurzer Distanz irgendwie ins Tor stocherte. Die letzten 20 Sekunden des Spiels blieben die SMZ-Spieler in der Defensive konzentriert und retteten den Vorsprung so über die Zeit, sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer, welche die Mannschaft bis zur letzten Sekunde lauthals unterstützte.  

Somit kam die SMZ in ihrem 17. Spiel zum zweiten Sieg und liegt nun 3 Punkte vor dem Schlusslicht aus Schaffhausen. Nun geht es am Mittwoch für die Mannschaft nach Bern. Das nächste Heimspiel findet dann am Samstag, 24. Juni um 17 Uhr statt.    

Gruss Simon