> Zurück

SMZ Damen - Sieg und Unentschieden in Genf - der ausführliche Spielbericht !

SMZ Damen 01.12.2014

Die SMZ-Damen sind erfolgreich in die Meisterschaft gestartet!  

Nach 7 Jahren Jahren hat die SMZ endlich wieder ein Damen-Team! Noch ist man auf Hilfe von “aussen” angewiesen! Vergangenes Wochenende standen nach erst zwei durchgeführten Trainings und einem Trainingsspiel gegen die SMZ2, die ersten beiden Meisterschaftsspiele an.   Am Samstag, dem 29. November, reisten die Damen von der SMZ zusammen mit dem Aushilfs-Coach Christos Karydas nach Genf. Der Kader war Krankheits bedingt kurfristig sehr dezimiert, niemand konnte sich darüber beklagen zu wenig spielen zu können - denn die Auswechselbank war nicht besetzt! Die Nervosität war gross – wird auch wirklich niemand mehr krank in der letzten Nacht? Hatte man in der administrativen Vorbereitung auch nichts vergessen? Wie stark wird man im Vergleich zum Gegner sein? Alles Fragen, die sich im Verlaufe des Samstags nach und nach beantworten liessen! Alle waren gesund, oder gesund genug, um zu spielen! Uff! Das Herzklopfen kam jedoch nochmals als sich zwei Spielerinnen auf dem Hinweg plötzlich verfahren hatten und man um 17:00Uhr – dem eigentlichen Spielbeginn nur zu 5. im Bad war. Gerade noch in der Toleranzgrenzte, rannten letztlich die zwei beiden fehlenden Spielerinnen 17:15 Uhr ins Bad, kurz darauf wurde angepfiffen. Genf in den weissen, SMZ in den blauen Kappen – ausgeliehen von den Genfern, denn die Vorbereitung hat doch noch nicht ganz geklappt, die Kappen wurden zu Hause vergessen!  

1. Spiel Genf-SMZ (1:3 / 5:2 /2:2 /3:4 --> 11:11)

Krey Erika (2), Badulescu Sanja (2), Manzoni Isabella, Mader Martina, Mäder Nathalie, Adler Melanie (5), Villars Fabienne (2) (im Goal: 1.&2. Viertel Fabienne Villars/ 3.&4. Viertel Nathalie Mäder)

Im ersten Spiel dauerte es keine 45 Sekunden, da war der Ball das erste mal für die SMZ im Tor! Die Nummer 3 Erika Krey bezwang den gegnerischen Goali. Alles in allem war das erste Spiel hart umkämpft. Die Genfer realisierten dass kein „richtiger Goali“ im Tor stand und konnten entsprechend in Führung gegen. Auf der Seite der SMZ sorgte jedoch Melanie Adler für die Tore und so lag die SMZ zur Mitte nur knapp mit 6:5 hinten. Sowohl Martina Mader als auch Nathalie Mäder hatten bereits bei der Hälfte zwei schwere Fehler auf ihrem Konto! Keine gute Voraussetzung ohne Auswechselbank. Deshalb wurde entschieden, dass Nathalie ins Tor geht und Fabienne Villars dafür auf dem Centerback spielen kommt. Die Entscheidung erwies sich am Ende als richtig. Nathalie wehrte viele Bälle der Genfer ab, Fabienne ihrerseits hatten den Centerback ohne schwere Fehler zu verursachen voll im Griff und liess keine Center Tore mehr zu.

Es war weiterhin knapp, 8:7 lag man nach dem 3. Viertel weiter hinten. Im letzten Viertel schenkten sich die zwei Mannschaften gar nichts und gab nochmals viele Tore, zum Glück eines mehr für den SMZ! Dank der Tore von Fabienne (Penalty), Sanja und Erika, war nach 4x8min dann klar, dass man nicht ohne Punkt aus Genf zurückkehren würde! In den letzten drei Minuten konnte ein drei Tore Rückstand noch aufgeholt werden, das letzte der drei entstand nicht weniger als 13 Sekunden vor dem Ende des Spiels – 11:11 ! :-)
 

2. Spiel Genf-SMZ (1:3 / 2:3 / 3:1 / 1:2 --> 7:9 )

Krey Erika (1), Badulescu Sanja (2), Manzoni Isabella, Mader Martina, Mäder Nathalie, Adler Melanie (4), Villars Fabienne (2)  

Nach nur knapp 30 Minuten Pause ging es weiter, der zweite Match stand an! Die Mannschaft war wieder die Gleiche (man wollte den langen Weg ausnutzen und nicht nur 1 Spiel spielen) – die 7 Spielerinnen des SMZ und der Coach Christos glücklich über den einen Punkt aus dem ersten Spiel – aber man wollte mit noch zwei weiteren mit nach Hause holen! Dieses Mal waren es die Genfer, die nach 36 Sekunden den Ball das erste Mal an SMZ Goalie Nathalie Mäder vorbei brachten – doch es dauerte nicht lange, nämlich bis zum ersten Überzahl Spiel, da gelang es dem SMZ auszugleichen durch das Tor von Fabienne Villars. ein Tor von Erika, ein Taktisches Time-out von Christos nach dem Ausschluss einer Genferin und nochmals ein Überzahl Tor von Fabienne später war das erste Viertel vorbei und man führte 1:3! Wieder scorten die Genfer zuerst, nach nur 26 Sekunden im zweiten Viertel. Nur zwanzig Sekunden später, erneut nach Überzahl, gelang dann aber auch den Damen des SMZ ein Tor erzielt durch Melanie Adler. Nach Toren von Sanja & nochmals Melanie und 7 Minuten später, lag man dieses Mal in der Hälfte des Spiels deutlich mit 3:6 vorne!

Die letzten zwei Viertel galt es irgendwie zu überstehen – alle waren müde, hart an der Grenze! Wasserball ohne Auswechselspieler, das ist definitiv nicht lustig! Christos konnte uns nochmals motivieren, wir kämpften hart, aber die Kräfte schienen geschwunden, was sich vor allem in der Anzahl Ausschlüsse zeigte. So kamen die Genfer nach dem dritten viertel auf 6:7 heran!

Das letzte Viertel wollte man nochmals auf frische Kräfte zählen, daher ersetzte Erika Nathalie im Tor. Das letzte Viertel war geprägt von vielen Ausschlüssen und harten Schiedsrichter Entscheidungen – ich denke sowohl die Schiedsrichter, als auch die Genfer und wir waren ziemlich am Ende der Kräfte! Nach zwei guten Überzahl spielen seitens SMZ landete der Ball jedoch früh im Viertel noch zweimal im Tor – 5 Minuten vor Ende führte man mit 6:9! Eine letzte Schrecksekunde kam 2.5 Minuten vor Schluss, als Martina den dritten schweren Fehler verbuchte und somit aus dem Wasser musste. Die Genfer nutzen war die ersten 5 Sekunden dieser Überzahl aus und kamen nochmals auf 7:9 heran, in der folge mobilisierten die Spielerinnen des SMZ aber nochmals alle Kräfte, verteidigten sehr gut und retteten den zwei Tore Vorsprung über die Zeit! 7:9 Endresultat!

Der erste Sieg in dieser Saison war Tatsache!  Der Ausflug nach Genf hat sich gelohnt- 11:11 unentschieden & 7:9 gewonnen - man nimmt 3 Punkte mit nach Hause, und darf sich noch als „ungeschlagen“ bezeichnen! Auf einen Sieg hat man sicherlich gehofft, jedoch in keiner Situation damit gerechnet – umso glücklicher war das Team & der Coach!   Am 31. Januar geht es weiter mit den Spielen in Horgen!  

Wir freuen uns auf 2015, - ab Januar trainieren wir regelmässig mit der Damenmannschaft jeweils am Montags, ab 19:30 bis 21:30 Uhr im HB Oerlikon, für diejenigen die mögen noch etwas länger zusammen mit der SMZ1 & SMZ2 unter der Leitung von Head-Coach Heinz Weber.

Für die SMZ Damen,
Fabienne Villars