> Zurück

SMZ Damen: Mit viel Kampf und Herz gegen die Grossen der Liga (10:10, 9:12)

SMZ Damen 23.03.2015

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Spiele an für die Damen der Stadtmannschaft Zürich an. Es war im vorherein klar, dass es zwei harte Spiele werden würden.Der erste Gegner war Horgen, gegen den man noch im Februar mit mehr 10 Toren Unterschied verloren hatte, am Nachmittag wartete dann mit Winterthur der letztjährige Schweizermeister. So war das Motto von Anfang an: Das Beste geben und mit Konzentration und Freude an der Sache sein! Dieses Motto konnten die Damen sehr gut umsetzten!

Nach Anpfiff um 9Uhr morgen in der Früh gegen Horgen, spielte man konzentriert und kassierte deutlich weniger Konter als noch bei der letzten Begegnung. Aus dem Angriff kam zwar Druck, aber am Ende fehlte es am guten Abschluss der Aktion. Damit stand es nach dem ersten Viertel 2:4 und nach dem zweiten 4:5 aus Sicht der SMZ Damen. In der zweiten Hälfte konnte v.a. die Offensive deutlich gestärkt werden und mit viel Herz konnte ein 10:10 Unentschieden herausgespielt wrrden. Wenn auch etwas ärgerlich, dass ein möglichlicher Sieg in der letzten Minute wegen blank liegenden Nerven vergeben wurde! Doch durfte man mit dem einen Punkt und der grossen Steigerung gegenüber dem Spiel im Februar sehr zufrieden sein.

Nach ein paar Stunden Pause folgte dann das Spiel gegen Winterthur. Den Gegner kannte man sehr gut und das Motto immer noch das Gleiche – viel Freude und Konzentration, möglichst keine Konter. Der Start war gut, sehr gut, nach einem Viertel war es 3:3 unentschieden. Dann bekam man die Stärke Winterthur zu spüren – 7 Tore kassierte in einem Viertel gegenüber 3 selber erzielte: 6:10 hiess es nach der Hälfte. Die SMZ Damen konnten sich aber wieder fangen, zeigten eine gute zweite Hälfte und auch wenn es mit einem 9:12 Schlussresultate zu keinem Punkt reichte, darf man ein bisschen stolz sein auf das Resultat.

Der gewonnene Punkt vom Wochenende gegen Horgen ist enorm wichtig für die Klassierung in der Meisterschaft – in die Damen sich momentan an dritter Position befinden. Ziel Anfangs Saison war die Cup-Qualifikation wofür ein 4. Platz nötig sein wird. Im April geht es weiter, dann heist der Gegner nochmals Winterthur, bevor es dann im Mai in die wichtigste Phase der Meisterschaft geht mit den Spielen gegen die unmittelbaren Verfolger aus Thun und Genf. 

Für die SMZ Damen, Fabienne Villars

 

Die aktuelle Tabelle: 

  Team S G U V T+   T- Diff P
1 . SC Horgen 5 4 1 0 64 : 33 31 9
2 . SC Winterthur I 4 3 0 1 54 : 28 26 6
3 . SM Zürich 5 1 2 2 44 : 58 -14 4
4 . Genève Natation 1885 7 1 1 5 48 : 80 -32 3
5 . WK Thun 3 1 0 2 25 : 36 -11 2